Kommentar zum Sonntagsevangelium am 23.12.2012 - Lk. 3,10-18

Maria besucht ihre Verwandte Elisabeth

Das heutige Evangelium ist ein winziger Abschnitt aus der Kindheitsgeschichte des Lukas. Nur er und Matthäus erzählen von der Kindheit Jesu, beide auf sehr verschiedene Weise.

Weiterlesen...
 

Kommentar zum Sonntagsevangelium am 09.12.2012 - Lk. 3,1-6

Im Lukas-Evangelium kündigt Johannes das Kommen des Messias an. Das Evangelium beginnt sehr feierlich. Anscheinend wird ein ganz besonderes Ereignis angekündigt, das in Beziehung zum Weltgeschehen gesehen wird. Der mächtigste Mann der Welt, Kaiser Tiberias, wird genannt, dann Pontius Pilatus als sein gefürchteter Statthalter in Judäa, dann Herodes als Teilherrscher von Roms Gnaden und die weiteren kleineren Fürsten von Roms Gnaden, schließlich der alte, aber weiter einflussreiche Hohepriester und sein Schwiegersohn als amtierender Hoherpriester.

Weiterlesen...
 

Kommentar zur Lesung 02.12.2012 - Jeremia 33,14-16

Heilsankündigung aus früher und späterer Zeit im Buch Jeremia

In der heutigen Lesung geht es um Heilsankündigungen für das Nordreich Israel und das Südreich  Juda.  Nach all den Katastrophen, die über Israel hineingebrochen sind, der Verwüstung des Landes, der Verschleppung der Bevölkerung, des weitgehenden Verlustes eigener Herrschaft, versichert Jeremia in einem Gotteswort  die Erfüllung einer Verheißung.

Weiterlesen...
 

Kommentar zum Sonntagsevangelium am 25.11.2012 - Joh. 18,33-37

Bei Johannes erweist sich Jesus in seinem Leiden und Sterben als König. Dem Evangelium gehen die Verhaftung Jesu und seine Verurteilung durch den Hohepriester voraus. Dieser muss ihn zu Pilatus schicken, da nur die Römer über die Todesstrafe entscheiden durften. Hier beginnt das Evangelium.

Weiterlesen...
 

Kommentar zum Sonntagsevangelium am 18.11.2012 - Mk. 13, 24-32

Markus erschreckt und ermahnt die Christen seiner Zeit

Das heutige Evangelium ist unheimlich. Was wird da alles angekündigt? Es scheint um das Ende der Welt zu gehen. Denn Sonne und Mond scheinen nicht mehr, die Sterne fallen vom Himmel. Es ist so, als wolle Gott seine Schöpfung vernichten. Solche Erscheinungen werden im Alten Testament öfter angekündigt, bei Jesaja 13, 10  u. 34,3, auch in Joel 2,10 und Daniel 7,13.

Weiterlesen...
 


Seite 1 von 8
Copyright © 2011-2019 Pfarrverband Bonn-Süd | Impressum - Datenschutz