Kommern- Tagesausflug mit Geflüchteten und Ehrenamtlichen aus dem Bonner Süden

Am Samstag 15. Juli 2017 zum Start in die Sommerferien standen 35 Geflüchtete pünktlich am Hotel Kanzler an der Bonner Adenauerallee und warteten mit ihren Bonner Paten und Ehrenamtlichen aus dem Begegnungscafe auf den Bus.

Die Firma Rheinland Touristik schickte das modernste und allerneueste Modell und so wurde schon allein die bequeme Fahrt quer über Land zum Vergnügen.

Im Freilichtmuseum Kommern angekommen, wurden Picknicktaschen, Decken und Getränke auf Bollerwagen verteilt und los ging es ins Gelände.

Dabei stellten wir großes Interesse der Neuzugezogenen an unserer deutschen Geschichte fest und insbesondere die Flucht hungriger Eifel Bewohner in vorangegangenen Jahrhunderten ließ Parallelen zu heutigen „Wirtschaftsflüchtlingen“ über die so gerne negativ berichtet wird erkennen.

Die Gerätschaften antiquierter Landwirtschaft wurden mit Freude betrachtet und den kleinen Kindern erklärt ,zumal sie in vielen Herkunftsländern genau so aktuell noch zum Einsatz kommen.

Bei der kleinen katholischen Dorfkirche stellte ein kleines aus Syrien stammendes Mädchen versonnen fest, dass sie hier wohl mal gerne heiraten würde.

Romantische Kleinmädchenträume kennen offensichtlich keine Grenzen.

Zur Mittagszeit versammelten sich alle Teilnehmer des Ausflugs- immerhin mindestens 7 Nationen und mindestens 3 Religionszugehörigkeiten wurden gezählt- zum gemeinsamen Picknick im Schatten der großen Mühle. Bei Falafel, Pizza, eingelegtem Gemüse, Gebäck, selber gemachtem Frischkäse, Frikadellen, diversen Salaten, Obst, eingelegten Orangenschalen und 1000 anderen Köstlichkeiten kam man sich näher. Das Austauschen von Rezepten ist immer wieder ein großes Vergnügen.

Vor dem viel zu frühen Abschied von Kommern konnten die Kinder nochmal auf dem Spielplatz herumtollen und die Erwachsenen beim Kaffee aus ihrem Alltag erzählen.

Auf der fröhlichen Heimfahrt stellten die Ehrenamtlichen erstaunt fest, dass die Kinder, die sich in einem Abteil des Busses zusammensetzen bereits Deutsch als selbverständliche gemeinsame Sprache pflegen und das aufgeregte Geplapper auf den hinteren Sitzen sich kaum von dem einer Grundschulklasse aus Bonn unterschied. Am Ende der Fahrt wurde festgestellt, dass wir eigentlich viel öfter derartige Aktionen planen sollten.

Bilder finden Sie hier.
 

 
Copyright © 2011-2018 Pfarrverband Bonn-Süd | Impressum - Datenschutz