Chöre

St. Elisabeth

Ansprechpartner: Winfried Krane

Elisabeth-Chor

Der Elisabeth-Chor gehört zu den traditonsreichen und engagierten Kirchenchören Bonns. Der Chor gestaltet jeden Sonntag ein mehrstimmiges, lateinisches Hochamt im Wechsel mit einem Choralamt. Einmal im Monat wird statt des Hochamtes bzw. Choralamtes eine Familienmesse gefeiert, die meistens der Kinder- und Jugendchor gestaltet. Das Repertoire des Elisabeth-Chores umfasst Werke altklassischer Polyphonie bis zur gemäßigten Moderne. Die 1910 in St. Elisabeth von Johannes Klais erbaute große romanische Doppelorgel (60/IV/P) gab dem Chor zu seinem großen Repertoire einen Schwerpunkt in der Ausführungspraxis umfangreicher Orgelmessen. Dieses Instrument verpflichtet den Chor auch zur Pflege der Kompositionen für Chor mit zwei Orgeln. So gelangen Werke von Rheinberger, Gounod, Saint-Saëns, Dvorak, Vierne, Widor, Gretchaninoff, Liszt, Dupré, Duruflé und andere regelmäßig innerhalb der Gottesdienste und in Konzerten zur Ausführung. Der Chor steht seit 1983 unter der Leitung von Winfried Krane. Günter Schürmann ist ständiger Korepetitor. Chorvorstand ist Diethard Kirscht.

Geignete Sängerinnnen und Sänger sind jederzeit herzlich willkommen!

Proben: freitags 19.30 bis 21.30 Uhr im Kapitelsaal über der Sakristei

Schola Cantorum
Schola Cantorum bezeichnet die Choralschola der Herren des Elisabeth-Chores, die in den Hochämtern an den Sonn- und Feiertagen das gregorianische Proprium, in den Choralämtern auch das gregorianische Ordinarium singen.

Geignete Sänger sind jederzeit herzlich willkommen!

Proben: freitags im Anschluss an die Probe des Elisabeth-Chores und sonntags um 9.45 Uhr

Kinder- und Jugendchor St. Elisabeth Mitglied im Internationalen Chorverband Pueri Cantores

Schon Mitte der 60er Jahre entstand auf Initiative von Pater Franz Alt SMM ein Jugendchor. Mit kurzen Unterbrechungen ging die ehrenamtliche Leitung über Wolfgang Ludwig, Pater H. J. Jünnemann SMM, Bernd Schöner und Geron Legge 1983 an Winfried Krane, der im gleichen Jahr einen Kinderchor ins Leben rief. Seitdem stellen sich die Chöre unter dem Namen Kinder- und Jugendchor St. Elisabeth in drei Altersgruppen dar:

Kinderchor I
Kinder im letzten Kindergartenjahr und der ersten und zweiten Grundschulklasse. Proben: dienstags 16.30 bis 17.15 Uhr im Kapitelsaal über der Sakristei
Kinderchor II
Kinder vom dritten bis sechsten Schuljahr. Proben: dienstags 17.15 bis 18.15 Uhr im Kapitelsaal über der Sakristei

Jugendchor
Jugendliche ab dem 7. Schuljahr. Proben: dienstags 18.15 bis 19.15 Uhr im Kapitelsaal über der Sakristei

Neuanmeldungen für die Chöre, sind vor und nach den Proben möglich.

St. Nikolaus

Ansprechpartnerin: SB-Musikerin Stefanie Zimmermann

Kirchenchor an St. Nikolaus

Der Kirchenchor ist ein Ensemble mit langer Geschichte: seit ca.130 Jahren treffen sich Männer und Frauen, um mehrstimmige Werke für Gottesdienst und Konzert einzuüben und aufzuführen, wie z.B. Johann Nepomuk Hummels Messe in B-Dur – ein weithin unbekanntes Werk. Hummel war ein Zeitgenosse Beethovens und einer der renommiertesten Musiker seiner Zeit. Seine Messe in B-Dur besticht durch großen Orchesterklang, dichte Harmoniefolgen und abwechslungsreiche lyrische und contrapunktisch ausgearbeitete Abschnitte. Des weiteren stehen Werke von Colin Mawby, Christopher Tambling, Felix Mendelssohn Bartholdy, Haydn und vielen anderen auf dem Programm!
Querbeet
Wir arbeiten mit vielen neuen und alten Liedsätzen. Insbesondere erkunden wir auch den Inhalt der Liederbücher „God for You(th)“ und schließen jede Probe mit einem Gesang hieraus ab. Für Intensivprobenphasen nutzen wir auswärtige Probenwochenenden.
VoxCoeli
...ist unser jüngstes Ensemble, das sich erst im November 2010 gegründet hat, und sich schwerpunktmäßig Gesängen der Gregorianik widmet. Bewusst haben wir uns für eine gemischte Besetzung entschieden, so dass sowohl Frauen als auch Männer herzlich willkommen sind, und wir uns nicht ausschließlich auf einstimmige Gesänge beschränken müssen.
Kinderchor Freitag nachmittags probt in zwei unterschiedlichen Altersgruppen der Kinderchor. In der ersten Gruppe (5 bis 7 Jahre) lernen die Kinder auf spielerische Weise ihre Stimme und den Umgang mit ihr kennen und ihnen werden durch Rhythmus- sowie Solmisationsübungen erste musiktheoretische Kenntnisse vermittelt. Die Kinder der zweiten Gruppe (ab 7 Jahren) singen viele Lieder aus den weißen Liederbüchern (Kommt und singt) sowie den neuen Büchern (God for You(th)), lernen aber auch traditionelles Repertoire kennen. Durch Stimmbildungsübungen wird die Stimme trainiert und erste Versuche in Richtung Mehrstimmigkeit werden z.B. durch das Singen von Kanons unternommen.

St. Winfried

Ansprechpartnerin: SB-Musikerin Stefanie Zimmermann

St. Winfried-Chor

„Singen ist wie Medizin“
„Durch Singen gesund und glücklich“

Das kann man lesen, wenn man im Internet zum Thema Singen recherchiert. Singen beansprucht nicht nur Kehlkopf und Stimmbänder, sondern auch Lunge, Herz, Zwerchfell, Bauchmuskeln u.a. Menschen, die singen, sind darüber hinaus kontaktfreudiger und aufgeschlossener. Dies zeigt sich insbesondere beim Singen in Gemeinschaft. Das Singen von geistlichen Liedern, Kirchenliedern, hat noch einen weiteren Sinn: Es ist eine Form des Gebetes zum Lobpreis Gottes.
Singen im Kirchenchor bereitet Freude und bereichert einen selbst, wie auch das Gemeindeleben und verschönert den Gottesdienst.
Machen Sie doch auch mit, gemeinschaftliches Chorsingen wird auch Ihnen Freude machen. Die Chorgemeinschaft St. Winfried trifft sich jeden Mittwoch um 20.00 Uhr in der Unterkirche zur Probe. Es macht richtig Spaß, dabei zu sein.
Schauen Sie doch ganz unverbindlich einfach mal mittwochs vorbei.

Die Schola Gregoriana von St. Winfried

Ansprechpartner:

Bernward Ohm

Die Schola Gregoriana von St. Winfried leitet ihren Auftrag aus den einschlägigen Aussagen des Vaticanum II sowie entsprechend den Aufforderungen von Papst Benedikt XVI ab.
Wir wollen dazu beitragen, dem nach Papst Gregor I. († 604) benannten Gregorianischen Choral, als der seit Jahrhunderten authentischen Musik der katholischen Kirche, seinen angemessenen und - im Rahmen des Möglichen - festen Anteil an der Gestaltung der Gemeindegottesdienste zu geben oder zu erhalten, weil wir von seiner konkreten Bedeutung für die Liturgie aber auch für das Glaubensleben und die Glaubenserfahrung des einzelnen überzeugt sind. Deshalb gestaltet die Schola an einigen Sonn- und Feiertagen des Kirchenjahres ganz oder teilweise die Gemeindemesse sowie darüber hinaus zusätzliche Gottesdienste gemäß dem Stundengebet der Kirche wie Vesper und Komplet.

Die Schola Gregoriana besteht gegenwärtig aus acht Sängern. Zur Vorbereitung der von uns gestalteten Gottesdienste – bisweilen auch von Konzerten – proben wir nach einem gemeinsam abgestimmten jährlichen Übungsplan, grundsätzlich jedoch mittwochs abends von 19:00 – 19.50 Uhr. Für Abweichungen hiervon sind wir ausreichend flexibel.

Wir laden interessierte Männer, insbesondere auch Schüler und Studenten, die gern singen und Sinn für Gregorianischen Choral haben oder sich die Gregorianik durch das gemeinsame Singen erschließen wollen, ein, bei uns mitzutun. Alle Interessenten sind herzlich eingeladen, sich mit mir in Verbindung zu setzen, um alles weitere zu besprechen. Für reges Interesse wäre ich auch im Namen der gesamten Schola Gregoriana dankbar.

Bernward Ohm
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.




 
Copyright © 2011-2017 Pfarrverband Bonn-Süd | Impressum